News

topic 03.03.2021

neu Internet-Auftritt

Demnächst entsteht hier der neue Internetauftritt des ASV Harburg-Wilhelmsburg




topic 02.03.2021 wichtige Neuigkeiten aus Schwindebeck
Von der Jagdpächterin in Schwindebeck erreicht uns quasi zum Saisonstart die wichtige Nachricht über ein sehr aktives Wildtierleben an unseren Gewässern in Schwindebeck.

So wird berichtet, dass im Bereich der Kieselgurteiche, insbesondere im Bereich der Luhe, 3 Wölfe herumlaufen.

Zusätzlich wird von einem starken aufkommen von Nutrias,seit September wurden 23 Exemplare in der Falle gefangen, gesprochen.

Darüber hinaus gibt es eine regelrechte Hotspot-Ecke von Feuersalamandern. Zusammen mit den dort nachgewiesenen, zahlreichen Wildschweinen und Waschbären ist das alles nicht ganz ungefährlich.

Lt. Auskunft der Jagdpächterin unterhöhlen Nutrias den Uferbereich und verbeissen sich in die Lefzen und Ohren von Hunden.

Waschbären springen, wenn sie sich bedroht fühlen, auf den Nacken des Hundes und machen den Tötungsnackenbiss und Feuersalamander versprühen bis zu 1m ein Gift, was Hunde komplett lähmt.

Dazu weiß niemand, ob Wölfe sitzende Angler als Bedrohung ansehen oder nicht.

Bedingt durch die Massen an Corona-Gassigängern und Spaziergängern sind die Wildtiere komplett durcheinander und in ihren Ruhezeiten gestört.

Im Bereich der Luhe sollte nach Möglichkeit von der Angelei abgesehen werden. (Das Südufer als ausgewiesenes Naturschutzgebiet darf eh nicht betreten werden).

Die Jagdpächterin schildert ihre persönlichen Erfahrungen mit den vor genannten Wildtieren und berichtet über ihre durch Feuearsalamanderangriff gelähmten und von Nautria-Attacken verletzten Jagdhunde, ferner war sie persönlich durch einen Wolf bedroht, der sich unter ihrem Ansitz aufhielt.



Termine
border

border
 



 
Kontakt | Impressum | Datenschutz